SAP Sales Days: Vertrieb mit Köpfchen macht erfolgreicher

SAP Sales Days

Die Corona-Pandemie hat die Geschäftswelt verändert. Wer klug ist, passt seinen Vertrieb laufend an die neuen Rahmenbedingungen an. Die SAP Sales Days zeigen ab dem 22. April, wie Unternehmen sich erfolgreich wandeln, wachsen und weiterkommen.

Was haben ein schwedischer Kunststoff-Konzern, ein baden-württembergischer Catering-Service, ein oberfränkischer Medizintechnikhersteller und ein weltweit aktiver Hersteller von Gasfedern und Hydraulikdämpfern aus Koblenz gemeinsam?

Ganz einfach: Sie alle stellen das Kundenerlebnis bewusst in den Mittelpunkt ihrer Vertriebsstrategie. Und setzen dabei auf innovative Lösungen wie die Sales Cloud von SAP CX. Die Corona-Pandemie mit ihren Kontaktbeschränkungen, dem Wegfall von Messen und Live-Events oder dem erzwungenen Verzicht auf Kundenbesuche vor Ort erfordert nicht nur kreative Lösungen im Sales-Bereich. Sie beschleunigt auch die Digitalisierung des Vertriebs.

Ganzheitliche Kundensicht im Vertrieb

Michael Leuschner ist Chief Information Officer (CIO) bei der Hofmann Menu Manufaktur, ein Spezialist für Gemeinschaftsverpflegung aus Baden-Württemberg. Er wird berichten, wie er mitten in der Corona-Pandemie sein Geschäftsmodell erfolgreich an die neuen Gegebenheiten angepasst hat. Neben den bisher schon belieferten Krankenhäusern, Senioreneinrichtungen, Schulen, Kitas, Betriebskantinen und SB-Shops verschickt er nun verstärkt das neue „Wir-bleiben-Zuhause-Menü” per Expressversand mit DHL landesweit an private Abnehmer. So ließ sich das eingebrochene Geschäft durch den Lockdown zum Teil kompensieren.

Dieses B2C-Geschäft soll auch in Zukunft weiter ausgebaut werden und erfordert neue Vertriebsstrukturen und ein anderes Marketing. Deshalb hat die Hofmann Menu Manufaktur im vergangenen Oktober ihr altes CRM-System durch die SAP Sales Cloud ersetzt. Das Zusammenspiel mit den anderen CX-Lösungen von SAP gewährleistet einen 360 Grad-Blick auf die Kunden.

Weltweite Harmonisierung der Sales-Prozesse

Der Tochter des Trelleborg-Konzerns Trelleborg Sealing Solutions (TSS) ging es darum, die Vertriebsprozesse zu harmonisieren. Immerhin gibt es weltweit 28 Produktionsstätten und neun Forschungs- und Entwicklungszentren in Europa, Amerika und Asien. Zuvor hatten die knapp 6.000 Vertriebsmitarbeiter keine gemeinsame Systembasis, um sich über globale Kunden auszutauschen. Angebote wurden beispielsweise bei dem aus einer Gummifabrik entstandenen schwedischen Kunststoff-Konzern aus unterschiedlichen Applikationen heraus erzeugt. Insgesamt fehlte dabei eine länderübergreifende Transparenz.

Mit der SAP Sales Cloud ist TSS nun in der Lage, seine Prozesse im Vertrieb weltweit eng miteinander abzustimmen. Presales und Marketing lassen sich enger in das Lead-Management integrieren, die bereichsübergreifende Kooperation fördern. Florian Bischof, Manager Customer Experience Applications bei TSS, wird auf den SAP Sales Days einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Projekts geben.

SAP Sales Days zeigt State-of-the-Art Plattform für den Vertrieb

Das inhabergeführte Familienunternehmen Raumedic aus dem oberfränkischen Helmbrechts entwickelt, produziert und vertreibt Systeme und Komponenten für die medizintechnische und pharmazeutische Industrie. An drei deutschen Standorten werden kunden­spezifische Schläuche, Formteile sowie Baugruppen und Katheter für den internationalen Markt hergestellt.

Mit der Einführung der SAP Sales Cloud wurde eine State-of-the-Art Plattform für den Vertrieb geschaffen. Diese stellt alle vertriebsrelevanten Funktionen und Informationen bereit. Neben der Optimierung von Vertriebssteuerung, Controlling und Reporting konnte so die Performance verbessert und eine höhere Systemflexibilität geschaffen werden. Christian Vogler, Consultant SAP Applications bei der Raumedic AG, verrät in seiner Präsentation, wie das bei dem Mittelständler gelungen ist.

„Single Source of Truth“ für vertriebsrelevante Informationen

Alexander Donat, Operations Manager, und Christoph Baumann, Senior Manager Project & Platform SAP CX / CRM bei der Stabilus GmbH in Koblenz machen dann den Abschluss der Praxisrunde. Der führende Hersteller von Gasfedern und Hydraulikdämpfern hat mit der SAP Sales Cloud als zentraler Drehscheibe eine „Single Source of Truth“ für vertriebsrelevante Informationen geschaffen und den Grundstein für digitale, harmonisierte Prozesse im Vertrieb gelegt – Stichwort Lead-to-Cash.

In der Endausbaustufe sollen weltweit 20 Niederlassungen der börsennotierten Stabilus-Gruppe und rund 500 End-User mit dieser Cloud-Lösung arbeiten. Sie wurde mit Hilfe unseres Partners ORBIS eingeführt, der auch die Session präsentiert.

So wird der Vertrieb zukunftsfähig

Unter dem Motto „wandeln.wachsen.weiterkommen“ bietet das virtuelle SAP CX-Event von Mitte April bis Ende Juli 2021 eine Vielzahl spannender Informationen rund um einen zukunftsfähigen Vertrieb. Dabei kommen neben den Praktikern aus den Unternehmen, die ihre konkreten Projekte vorstellen, auch namhafte Vertriebsspezialisten zu Wort.

So erklärt Medienexpertin Sarah Elßer in ihrer Keynote beim Kick-off beispielsweise, wie die Corona-Krise Vertriebskommunikation verändert und warum Kundennähe in Zeiten von Kontakteinschränkungen, Reisewarnungen und Distanzvertrieb besonders wichtig ist. Was es dazu braucht? Natürlich vor allem eine entsprechende Vertriebsstrategie und einen 360-Grad-Kundenblick. Aber eben auch intelligente Lösungen für ein effizientes Angebotsmanagement, Smart Selling und automatisierte Vertriebsprozesse.

Der von Christian Blattgerste, VP/Head of Presales MEE CX SAP Deutschland, moderierte Expertentalk „Vertrieb im Wandel“ am Ende der Veranstaltung, den unser Partner Accenture präsentiert, gibt dazu tiefe Einblicke in das erforderliche Vorgehen. Mit dabei sind Uwe May, Managing Director bei Accenture, und Christian Sülzer, neuer Head of Sales CX und Mitglied des Management Board bei SAP Deutschland.

Nach dem Auftakt gehen die SAP Sales Days bis Ende Juli weiter

Doch die SAP Sales Days 2021 sind keine Eintagsfliege. Mit dem Kick-off-Event am 22. April geht es erst richtig los. Denn danach gibt es für registrierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch bis Ende Juli die Möglichkeit, in Workshops und kostenlosen Produktdemos mehr über die Möglichkeiten eines intelligenten Vertriebs zu erfahren. Grund genug, sich jetzt direkt ein Ticket für das virtuelle Vertriebs-Event der SAP zu sichern.

Registrieren Sie sich jetzt für das Kick-Off-Event und die weiterführenden Angebote der SAP Sales Days 2021!

Über Bernhard Müller-Hildebrand 16 Artikel
Bernhard Müller-Hildebrand ist Fachjournalist in Düsseldorf und spezialisiert auf die Themen Digitalisierung, Customer Experience und Internet oft Things. 1990 hat er conosco, Agentur für PR und Content mitbegründet.