myMondi.net: Viel mehr als nur eine Commerce-Plattform

Als eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich Papier und Verpackungsmaterial bietet die Mondi AG ihren Kunden eine Vielzahl innovativer und nachhaltiger Verpackungs- und Papierlösungen an. 26.000 Mitarbeiter produzieren in etwa 100 Produktionsstätten in 30 Ländern Industrie- und Konsumgüterverpackungen, Papier-, Zell- sowie Verbundstoffe. Im Papier-Segment des Unternehmens sind circa 6.500 Mitarbeiter an sechs Standorten in vier verschiedenen Ländern tätig. Das Produktangebot an ungestrichenem Papier reicht vom klassischen Druckerpapier bis hin zu professionellen Druck- und Grafikpapieren für den Offset- und Digitaldruck.

Konsequenter Digitalisierungskurs

Digitale Prozesse sind bei Mondi seit jeher grundlegender Bestandteil der Unternehmensstrategie. Dementsprechend brachte Mondi bereits 2016 seine digitale All-in-one-Kundenplattform ans Netz. Die B2B-Plattform zielt darauf ab, Geschäftsbeziehungen im Direktkundengeschäft zu verbessern und durch schlanke Prozesse Kosten zu reduzieren. Damit allein gibt sich das Unternehmen aber nicht zufrieden. „Wir möchten nicht nur für unsere Handelspartner, sondern auch für Endkunden als Ansprechpartner und Berater da sein“, sagt Christian Schmidt, Head of E-Commerce bei der Mondi AG, auf der SAP CX in München.

Deshalb erweiterte der Papierhersteller seine digitale Strategie jetzt um eine neue Plattform: Die Webseite myMondi.net basiert auf der Commerce Cloud von SAP C/4HANA und adressiert Druckereien, Verlage und Designer. „Also jeden, der ein passendes Papier für effektvolle Druckergebnisse sucht“, sagt Christian Schmidt, Head of E-Commerce bei der Mondi AG jetzt auf der SAP CX in München.

Die neue Website ersetzt die bisherigen Microsites unterschiedlicher Marken und bündelt sämtliche Produktinformationen zum Premiumpapiersegment der Mondi AG an einem Ort. Darüber hinaus finden sich hier informative Artikel und Podcasts rund um Referenzen, Grammaturen, Qualitäten und Marktentwicklungen. Per Mausklick lassen sich personalisierte Tipps und Empfehlungen für spezifische Projekte abrufen, geeignete Vertriebspartner finden oder Mustermappen bestellen. „Seit Mondi die Plattform im Sommer 2019 ans Netz gebracht hat, steigen die Zugriffszahlen kontinuierlich“, sagt Schmidt.

„Digiloge“ Kundenerfahrungen

Ziel ist es, die Kundenkommunikation auf digitalen und analogen Kanälen zu einer einzigartigen, integrierten und konsistenten „digilogen“ Kundenerfahrung zu verschmelzen. Dazu galt es jedoch zunächst einmal, die Bedürfnisse der Zielgruppe besser kennen zu lernen. Deshalb definierte Mondi im Vorfeld des Projektes zunächst die typische Customer Journey eines Druckers, eines Grafikers oder einer Werbeagentur. „Wir haben detaillierte Personas entwickelt und wichtige Touchpoints identifiziert“, erzählt E-Commerce-Experte Christian Schmidt auf der SAP CX in München.

„Wir möchten nicht nur für unsere Handelspartner, sondern auch für Endkunden als Ansprechpartner und Berater da sein.“

Christian Schmidt

Das Resultat kann sich sehen lassen: Über die neue Plattform tritt Mondi über unterschiedliche Touchpoints mit den Endanwendern in Kontakt und gewinnt so wichtige Erkenntnisse, um die eigene Produktpalette noch gezielter an den unterschiedlichen Anforderungen der einzelnen Kunden auszurichten und die Position des Unternehmens in einem hart umkämpften Markt zu stärken.

Im Hintergrund liefert die SAP Commerce Cloud dafür die passenden Werkzeuge. Künftig will Mondi die Customer Experience für seine Kunden weiter optimieren. So soll das Spartacus-Frontend künftig unkomplizierte Updates und Anpassungen ermöglichen, die SAP Cloud Platform Extension Factory für noch mehr Agilität sorgen und die Markteinführung neuer Produkte beschleunigen. Last but not least will Mondi die unterschiedlichen Lösungen des SAP CX Portfolios künftig noch stärker verzahnen. Ziel ist es, so die Kundenzentrierung der Mondi-Gruppe noch weiter voranzutreiben.

Gerne teilen
Redaktion CXOBlog.de
Über Redaktion CXOBlog.de 19 Artikel
CXOBlog.de wird von einem unabhängigen Redaktionsteam erstellt. SAP Customer Experience unterstützt das Projekt als Sponsor. Die veröffentlichten Inhalte spiegeln aber nicht in allen Fällen die Ansichten und Meinungen von SAP Customer Experience im deutschsprachigen Raum wider.