Marketing: Diese Trends sollten Sie 2020 auf dem Schirm haben

Big Data, Künstliche Intelligenz, Prozessautomatisierung: Die Digitalisierung erschließt dem Marketing eine Vielzahl spannender Möglichkeiten. Und wo bleibt dabei der Mensch? „Im Fokus“, sagt der Global Marketing Trend Report 2020 von Deloitte.

Knapp acht Milliarden Menschen leben 2019 auf der Erde. Ganz schön viel, oder? Aber nichts gegen die Zahl der intelligenten Geräte, die derzeit im Umlauf sind: Laut verschiedener Studien gibt es weltweit schon mehr als 26 Milliarden davon, Tendenz weiter steigend.

Umso wichtiger ist es, die Human Experience in den Mittelpunkt der Unternehmensstrategie zu stellen. Das ist das Ergebnis des Global Marketing Trend Reports 2020 von Deloitte. „Der Tenor des Reports ist eindeutig“, sagt Deloitte-Partner Florian Schültke. „Die gegenwärtige High-Tech-Ära braucht mehr Authentizität, und gerade im Marketing wird es wichtiger denn je, den Menschen ins Zentrum zu rücken.“

Sieben Top-Trends für das Marketing 2020

Der Global Marketing Trends Report hilft Führungskräften und Marketing-Entscheidern, den Blick für den menschlichen Faktor in allen relevanten Dimensionen zu schärfen. Dabei werden den Autoren zufolge im kommenden Jahr vor allem folgende sieben Trends das Marketing prägen:

1.) Purpose: Das macht Sinn!
Unternehmen mit einer authentischen Ausrichtung erzielen nachweislich höhere Marktanteile und mehr Wachstum. Das funktioniert aber nur, wenn Unternehmensphilosophie und -ziele nicht nur leere Formeln bleiben, sondern authentisch gelebt werden. Wenn Theorie und Praxis allerdings miteinander im Einklang stehen, inspirieren sie Kundenloyalität und Mitarbeiterzufriedenheit – und schaffen so die Grundlage für eine langfristige, nachhaltige Markenentwicklung.

2.) Human Experience: Der Faktor Mensch
Der „Human Touch“ rückt in den Fokus sämtlicher Marketingaktivitäten. Kunden und Interessenten wollen als Mensch und nicht als Vertriebschance wahrgenommen werden. Damit das gelingt, dürfen Marketingverantwortlichen Kampagnen und Aktionen nicht nur an operative Kennzahlen ausrichten, sondern müssen auch die sogenannten Experience Daten zugrundelegen. Denn sie machen Emotionen, Wünsche und Meinungen sichtbar – und damit den Menschen hinter der Geschäftsoption.

3.) Fusion: Kooperation statt Abschottung
Zukunftsstarke Marken überwinden traditionelle Branchengrenzen und setzen gezielt auf einen offenen Austausch mit Kunden, Mitarbeitern, Lieferanten, Interessensgruppen, branchenfernen Marken und sogar Wettbewerbern. Ökosysteme und Plattformen liefern die dafür erforderliche unabhängige Grundlage.

4.) Trust: Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser
Die Basis für das Marketing der Zukunft ist die Vertrauenswürdigkeit von Marken und Transparenz beim Umgang mit sensiblen Kundendaten. Weitere elementare Erfolgsfaktoren sind vor allem Maßnahmen rund um Cyber Security und Datenschutz. Angesichts zahlreicher Skandale und Sicherheitslücken müssen Unternehmen sich das Vertrauen ihrer Kunden neu verdienen.

5.) Participation: Der Kunde als aktiver Sparringpartner
Digitale Technologien ermöglichen eine nie dagewesene Nähe zu Kunden: Aus passiven Zaungästen werden interagierende Partner, die Marken und Produkte aktiv mitgestalten. Wie Unternehmen ihren Kunden diese Teilhabe ermöglichen, ist dabei zweitranging. Wichtig ist, dass sie es tun. Denn Teilhabe stärkt nicht nur die Kundenbindung. Sondern auch den Markenwert.

6.) Talent: Zufriedene Mitarbeiter machen den Unterschied
Mitarbeiter sind der Motor des Unternehmens. Denn ihr Engagement bringt das Geschäft erst richtig ans Laufen. Deshalb sollten Unternehmen unbedingt auch die Bedürfnisse der Belegschaft in den Blick nehmen. Daten zur Employee Experience liefern hierzu neue Einsichten.

7.) Agility: Alles in Bewegung
Eine hervorragende Customer Experience erfordert Reaktionsschnelligkeit, Echtzeit-Interaktionen sowie personalisierte Angebote. Datengetriebene, messbare Methoden und schnelle Feedback-Loops bilden dafür unverzichtbare Leitplanken. Weitere Grundlagen für ein zukunftsorientiertes, agiles Marketing: Ein grundlegender Kulturwandel, crossfunktionale Teams sowie digitale Kompetenzen.

Gerne teilen
Wolfgang Müller
Über Wolfgang Müller 2 Artikel
Wolfgang Müller ist freier Journalist in Düsseldorf. Seine Spezialthemen sind E-Commerce, Customer Experience und neue Technologien wie zum Beispiel Blockchain, Virtual Reality oder Künstliche Intelligenz.