Innovative Omnichannel-Kundenportale – so lassen sich Versicherungen digital und interaktiv verkaufen

Versicherungen
Photo by Scott Graham on Unsplash

Die Versicherungen haben auf die Anforderungen in der Coronakrise mit einem Digitalisierungsschub reagiert. Die positiven Auswirkungen der Transformation zeigen sich bereits jetzt. Doch jetzt sind digitale Strategien gefragt, die sich auf kurz- und langfristige Auswirkungen der Pandemie konzentrieren.

Trotz Corona. Klimawandel oder Flutkatastrophen ist die Stimmung in der Assekuranzbranche mit Blick auf die kommenden Jahre optimistisch. Laut dem aktuellen „Branchenkompass Insurance 2021“ des Beratungsunternehmens Sopra Steria und des F.A.Z.-Instituts erwarten 41 % der befragten Entscheiderinnen und Entscheider eine bessere Entwicklung ihrer Branche gegenüber der Gesamtwirtschaft. 33 % gehen davon aus, dass die Entwicklung etwa auf dem jetzigen Niveau bleibt.

Enormer Schub für digitale Projekte durch Corona

Diese guten Aussichten verdanken die Versicherer nach Meinung der Studienautoren „in erster Linie den neuen digitalen Geschäftsmodellen“. Knapp die Hälfte der Befragten ist überzeugt, dass die neuen Konzepte bald Gewinne abwerfen werden. Nahezu drei Viertel (44 %) der Befragten rechnen bis 2023 mit einem deutlichen Relevanzgewinn komplett digitaler Produkte. „Allerdings ist ein radikales Umschwenken auf rein digitale Geschäftsmodelle in absehbarer Zeit nicht zu erwarten“, heißt es in der Studie.

Durch die Pandemie hätten digitale Projekte einen enormen Schub bekommen. Erfolge seien schon an vielen Stellen sichtbar, etwa im Vertrieb. So bieten mittlerweile viel mehr Assekuranzunternehmen als bei der letzten Befragung vor zwei Jahren ihren Kunden Apps, Videochats und Self-Services an. Eine kanalübergreifende Sicht auf die Customer Journey sei ebenso schon viel öfter realisiert worden wie eine bessere Verfügbarkeit der Kundendaten für den Sales-Bereich. Ebenso nutzten die meisten Branchenunternehmen systematisch Social Media, um den Vertrieb zu stärken.

Kosten senken und Weg in neue Geschäftsmodelle finden

Im nächsten Schritt müssen die Unternehmen zum einen ihre Kosten senken, zum anderen aber auch den Weg in neue Geschäftsmodelle finden“, so die Consultants. Dafür sei bereits vieles vorbereitet und in Planung. Die Kosteneffizienz soll vor allem durch automatisierte digitale Prozesse gesteigert werden, etwa in der Schadensregulierung. Bei neuen Geschäftsmodellen denken mittlerweile viele Versicherer und Vermittler laut der Studie an digitale Ökosysteme und Themenplattformen sowie an Produktbündel, die dem Kunden Lösungen für den Risikoschutz in Verbindung mit branchenfremden Services offerieren.

Versicherungsunternehmen können sich auf die kommenden Entwicklungen am besten vorbereiten, indem sie digitale Strategien entwickeln, die sich auf kurz- und langfristige Auswirkungen der immer noch anhaltenden weltweiten Corona-Krise konzentrieren. Dazu sollten sie ihr Vertriebsmodell in drei Dimensionen überdenken: Kunden, Außendienst und zukünftige Enabler wie z.B. ein digitales Versicherungsökosystem. Auf diese Weise werden sie in die Lage versetzt, sich auch auf das Unvorhersehbare vorzubereiten.

Versicherungen setzen auf personalisierte Kundenerlebnisse

Darüber hinaus ist es für jeden Versicherer ein Muss, seinen neuen digitalen Kunden ein exzellentes und personalisiertes Erlebnis zu bieten, um Loyalität und langfristige Beziehungen aufzubauen. Laut einer Studie der Marktforscher von IDC aus diesem Sommer geben 60 % der befragten Versicherer an, dass die Gewinnung und Bindung von Kunden ihre oberste Priorität ist. 55 % der Unternehmen haben deshalb bereits ein kundenfokussiertes Online-Portal eingerichtet oder planen, ein solches zu entwickeln. Ziel sind dabei reibungslose Versicherungsprozesse und eine überzeugende Customer Experience (CX) über alle Kanäle hinweg. Die IDC-Studie zeigt auch, dass 60 % der Versicherer planen, personalisierte Kommunikation für ihre Kunden zu implementieren.

Gemeinsam mit unseren Partnern Netconomy und SyncPilot haben wir kürzlich den ersten Rum-Tasting-Workshop für Versicherer zum Thema „Innovative Omnichannel-Kundenportale – so wird der Versicherungsverkauf digital und interaktiv“ veranstaltet. Dabei ging es um erfolgreiche Digitalstrategien und Innovationen zur Bewältigung der anstehenden Herausforderungen. In einem persönlichen Assessment konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • mehr über die digitalen Chancen im Versicherungsgeschäft erfahren
  • die Wünsche ihrer Kunden besser verstehen und ihr Vertrauen auch digital gewinnen
  • moderne Customer Experience mithilfe von 360°-Kundenprofilen entwickeln
  • interaktive Versicherungsberater in Customer Journeys einbinden
  • Digitalumsätze mit proaktiven Empfehlungen & Push-Nachrichten steigern

Weitere derartige Workshops werden folgen. Wenn Sie daran teilnehmen möchten, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung.

In diesem Solution Briefing für die Versicherungsbranche erfahren Sie mehr darüber, wie die SAP Commerce Cloud mit dem Accelerator für Finanzdienstleister mehrere Anwendungen und Datensilos verwalten und Ihren Kunden moderne, konsistente und personalisierte digitale Erlebnisse bieten kann.

Über die Autoren:

Thomas Handke, Senior Sales Executive Versicherung bei SAP Customer Experience ist seit mehreren Jahren und in diversen Industrien als IT-Experte und Consultant tätig. Seit 3 Jahren konzentriert er sich auf den Bereich Versicherungen bei SAP Customer Experience. Kontakt: thomas.handke@sap.com

Martin Auer, Demand Management Executive Versicherung bei SAP Customer Experience ist seit 3 Jahren bei SAP Customer Experience Cloud Solutions im Bereich Business Development in verschiedenen Industrien aktiv. Aktuell arbeitet er mit unseren Solution Sales Experts im Bereich Banken und Versicherungen zusammen, um die Herausforderungen herauszufinden, denen sich diese Industrie stellen muss, damit wir ihnen die beste Lösung vorstellen können. Kontakt: martin.auer02@sap.com