CX Café: Mit Performance Marketing den Umsatz ankurbeln

Performance Marketing Snocks
Photo by Will Cook on Unsplash

Wer bei Amazon Socken kauft, kann aus mehr als 10.000 Angeboten wählen. Grenzt man die Suche auf Sneaker-Socken ein, gibt es immer noch über 5.000 Ergebnisse. Wie Snocks es schafft, mit seinen Produkten und der Hilfe von Performance Marketing aus der Masse herauszustechen. Darum geht es in der neuen Episode des CX Cafés mit Johannes Kliesch von Snocks.

US-Vizepräsidentin Kamela Harris trägt sie, die norwegische Prinzessin Mette-Marit ebenfalls, Rapper Kanye West sowieso. Selbst Bundesaußenminister Heiko Maas legt ab und an gerne eine flotte Sohle aufs Parkett. Das zeigt: Sneaker sind längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das freut nicht nur Adidas, Nike, Puma & Co, sondern auch Johannes Kliesch und Felix Bauer.

Die Mannheimer Cousins gründeten Ende 2016 ihr gemeinsames Unternehmen Snocks und haben in den vergangenen fünf Jahren daraus eine echte Erfolgsstory gemacht. Heute erwirtschaften sie mit rutschfesten Sneakersocken und stylischer Unterwäsche jährlich mehr als zehn Millionen Euro Umsatz – und dies, obwohl die Konkurrenz in diesem Marktsegment wirklich mit harten Bandagen kämpft.

Amazon brachte das Snocks-Geschäft ins Rollen

Das Geheimnis des Snocks-Erfolges? Zu Beginn ihrer Unternehmensgeschichte fuchsten sich die beiden Gründer tief in die Verkaufsmechanismen von Amazon ein und arbeiteten sich durch gezieltes Performance Marketing im Shop-Ranking konsequent nach oben. „Wir verstehen Amazon inzwischen so gut wie kaum ein anderer Anbieter“, sagt Co-Gründer Johannes Kliesch in der aktuellen Episode unseres Podcasts CX-Cafés. Auch deshalb wurde das Mannheimer Start-Up 2019 als „Amazon-Verkäufer des Jahres“ ausgezeichnet.

Damit von diesem Wissen auch andere Gründer profitieren können, bündelten die beiden E-Commerce-Spezialisten ihr Wissen 2018 in der Beratungsgesellschaft „Snocksulting“. Heute zeigt die Snocks-Tochter anderen Online-Händlern, wie sie ihr Angebot auf allen Amazon Marktplätzen ideal positionieren, Absätze steigern und die Marke gezielt stärken. „Der Bedarf an diesem Beratungsservice ist immens“, sagt Kliesch.

Für Snocks selbst ist Amazon inzwischen allerdings nur noch einer von vielen Kanälen. Mehr als die Hälfte des Umsatzes wird inzwischen über den eigenen Online-Shop erwirtschaftet, zudem sind die Mannheimer Mode-Basics auch über andere führende Online-Marktplätze wie Zalando oder About You erhältlich. Dass das Omnichannel-Konzept so gut läuft, ist aus Sicht von Johannes Kliesch vor allem seiner Belegschaft zu verdanken: „Wir haben ein crazy motiviertes, hochspezialisiertes Team, das sämtliche Kanäle hardcore bespielt und uns so uns an die Tabellenspitze schießt“, lobt er.

Social Media-Marketing spült Geld in die Snocks-Kassen

Bei der Vermarktung ihrer Fashion-Produkte setzen die Jungunternehmer verstärkt auf soziale Netzwerke. „25 Prozent des gesamten Unternehmensumsatzes machen wir über Social Media-Ads“, rechnet Kliesch vor. Das überrascht nicht. Schließlich erreichen die Snocks-Anzeigen allein auf Facebook und Instagramm monatlich rund 20 Millionen potenzielle Käufer.

Seit Anfang des Jahres spielt für die Mannheimer zudem das Thema Influencer-Marketing eine zunehmend wichtige Rolle. „Reichweite allein reicht für ein erfolgreiches Branding nicht aus“, ist der Jungunternehmer überzeugt. „Es geht auch um Vertrauensbildung.“ Und genau dafür liefere Influencer-Marketing wichtige Argumente.

CX Café: Mit Performance Marketing zum zweistelligen Millionenumsatz

Welche Rolle eine krass gute Employee Experience (EX) sowie ein überzeugendes Kundenerlebnis für den Erfolg seines Unternehmens spielt und warum der persönliche Kontakt zum Verbraucher für die Sockenproduzenten ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal ist, erzählt der energiegeladene Gründer meinen Kollegen Yurdi Marangoz-Yesilirmak und Benny Kunkel in einer neuen Episode des CX-Podcasts von SAP Customer Experience. Eine spannende und mitreißende Erfolgsgeschichte, die zeigt, dass auch Basic-Produkte mit der passenden Customer Experience etwas ganz Besonderes sein können. Und aus der sich einiges lernen lässt!

Überzeugen Sie sich selbst und hören einfach mal rein:

Sie können diese Folge ebenso wie alle anderen Episoden auch direkt auf Ihrer bevorzugten Podcast Plattform mit einer frischen Tasse Kaffee Ihrer Wahl direkt bei openSAP genießen.

Über Marcel Brun 7 Artikel
Marcel Brun verantwortet das Marketing für den Bereich Customer Experience bei SAP in Mittel und Ost-Europa. Von 2011 bis Ende 2020 war er in verschiedenen Positionen im Business Development und Marketing bei SAP Schweiz tätig. Weitere Stationen in seinem Berufsleben waren davor bei Hewlett-Packard in den Bereichen Vertrieb, Business Development und Marketing im B2B sowie B2C Umfeld. Marcel Brun hält einen Bachelor Abschluss in Business Administration sowie ein Certificate for Advanced Studies in Customer Experience Management.