Webseminar-Serie: Schnelle Angebotserstellung in der Fertigungsindustrie

SAP CPQ
Photo by Luis Villasmil on Unsplash

Komplexe, individualisierte Produkte machen im Maschinenbau und anderen Bereichen der Fertigungsindustrie die Angebotserstellung oft schwierig. Doch es gibt eine komfortable Lösung. In einer neuen Webseminar-Serie verraten wir Ihnen, wie Sie mit SAP CPQ auf Knopfdruck maßgeschneiderte Offerten erstellen.

Wenn ein Kunde ein Angebot anfordert, will er es möglichst schnell auf dem Tisch haben. Das ist gerade bei komplexen und variantenreichen Produkten allerdings meist eine große Herausforderung. Schließlich muss bei der Kalkulation in der Regel eine Vielzahl unterschiedlicher Komponenten berücksichtigt werden. Dementsprechend bietet sich vor allem im Vertrieb von Fertigungsunternehmen heute der Einsatz sogenannter CPQ-Systeme an. Sie erleichtern die Produktkonfiguration (Configure), Preisermittlung (Price) sowie die Erstellung von Angebotsdokumenten (Quote) und stellen so die Weichen für eine effiziente und schnelle Angebotserstellung.

CPQ-Lösungen zur Angebotserstellung erst wenig verbreitet

Trotzdem sind entsprechende Lösungen vor allem im Mittelstand bislang noch eher die Ausnahme als die Regel. Laut einer aktuellen Kurzstudie (1) des VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) setzen bislang erst 40 Prozent der Befragten CPQ-Lösungen ein. „Gerade bei variantenreichen Produkten mit hohen technischen Abhängigkeiten, wie sie im Maschinen- und Anlagenbau üblich sind, ist der Einsatz von CPQ-Lösungen sinnvoll, weil bereits der Vertrieb in die Lage versetzt werden sollte, die technische Konfiguration durchzuführen“, sagt Prof. Claus Oetter, Geschäftsführer des VDMA-Fachverbands Software und Digitalisierung.

Und auch da, wo bereits digitale Lösungen zur Angebotserstellung genutzt werden, gibt es noch Luft nach oben. Denn 17 Prozent der CPQ-Anwendungen werden als Inselsystem ohne jegliche Ankopplung an die restliche IT des Unternehmens betrieben. „Dies stellt ungenutztes Potential für die Optimierung der bereichsübergreifenden Prozesse und damit auch für eine Gesamtsicht auf den Kunden dar “, resümiert Oetter.

Webseminar-Serie informiert über Vorteile von SAP CPQ

Wie Fertigungsunternehmen das gesamte Potenzial integrierter CPQ-Anwendungen nutzen können, zeigt jetzt eine neue Webseminar-Serie. Vom 15.07. bis 29.07. verraten SAP-Partner und -Kunden, wie SAP CPQ die Produktkonfiguration und Preisermittlung unterstützt. Folgende Aspekte stehen dabei im Fokus:

  • Intelligentes Konfigurationsmanagement – die Brücke zwischen Vertrieb & Produktion
    Den Auftakt der Webseminar-Serie macht am 15.07.2021 von 10:00 bis 11:00 Uhr der SAP-Partner MHP. Die Management- und IT-Beratung GmbH verdeutlicht, wie Fertigungsunternehmen die Herausforderung zwischen Vertriebs- , Dienstleistungs- sowie Produktionsinfrastruktur meistern – und ihren Kunden so rund um die Uhr ein optimales Erlebnis bieten können.
  • Erfolgsfaktoren bei der SAP CPQ-Einführung bei BIZERBA
    Eine Woche später bietet das zweite Webseminar der Reihe spannende Praxiseinblicke. Am 22.07.2021 ermöglicht SAP-Partner valantic von 10:00 bis 11:00 Uhr einen Blick hinter die Kulissen der SAP CPQ-Einführung bei Bizerba – und geht dabei explizit der Frage auf den Grund, wie die CPQ-Software sich nahtlos in die CRM- und ERP-Prozesse des bekannten Waagen-Herstellers aus dem schwäbischen Balingen einfügt.
  • Guided Selling und Produktkonfiguration mit SAP Commerce Cloud & Zoovu 
    Den Abschluss der Webseminarserie macht am 29.07.2021 von 10:00 bis 11:00 ein Bericht zur Machbarkeitsstudie „Guided Selling und Produktkonfiguration mit SAP Commerce Cloud & Zoovu“. Gemeinsam erläutern Experten von SAP-Partner Poet und dem Anwender Drägerwerk AG aus Lübeck wie die skalierbare Lösung individuell konfigurierbare Produktvariation für das Produktportfolio der Sicherheitstechnik ermöglicht.

Klingt für Sie interessant? Dann sichern Sie sich jetzt am besten direkt Ihr kostenfreies Ticket für drei spannende Webinare. Zur Registrierung.

Quellen:
(1) VDMA-Kurzstudie „Variantenmanagement und Kundenbeziehungsmanagement“

Über Bernhard Müller-Hildebrand 16 Artikel
Bernhard Müller-Hildebrand ist Fachjournalist in Düsseldorf und spezialisiert auf die Themen Digitalisierung, Customer Experience und Internet oft Things. 1990 hat er conosco, Agentur für PR und Content mitbegründet.