Commerce Cast: Welche Trends der Onlinehandel auf dem Schirm haben sollte

K5 Commerce Cast

Wer als Handelsunternehmen beim Kunden auch künftig punkten will, muss auf Zack sein. Denn es geht auch im Onlinehandel um erstklassige Einkaufserlebnisse. Was das konkret bedeutet, diskutieren namhafte Experten in den kommenden Wochen im „K5-Commerce Cast powered by SAP“.

E-Commerce boomt und könnte allein in Deutschland in diesem Jahr erstmals die Umsatzgrenze von 100 Milliarden Euro übertreffen. Obwohl die Restriktionen im stationären Handel mittlerweile gelockert wurden und wieder mehr Menschen in die Geschäfte gehen, ist der Wachstumstrend der Branche im ersten Halbjahr 2021 mit einer Steigerung von 23,2 Prozent weiter ungebrochen.

Wer allerdings als klassischer Einzelhändler glaubt, er könne sein bisheriges Angebot ganz einfach 1:1 ins Online-Segment verlagern, ist auf dem Holzweg. Um im E-Commerce erfolgreich zu sein, reicht es nämlich nicht, mal eben einen Webshop zu eröffnen. Vielmehr geht es darum, die Anforderungen und Erwartungen der Kunden in den Blick zu nehmen. Und möglichst passgenau zu bedienen – und das ist leichter gesagt als getan.

Warum? Ganz einfach: Weil Branche nicht gleich Branche, Kunde nicht gleich Kunde ist. Während beispielsweise osteuropäische Modehändler ihre Zielgruppen verstärkt über SMS-Promotionen erreichen, spielt dieser Kanal bei deutschen Verbrauchern kaum eine Rolle. Das zeigt, wie wichtig es ist, Angebot und Marketing sorgfältig auf die eigene Klientel auszurichten.

Commerce Cast powered by SAP: Trends und Entwicklungen im Onlinehandel

Wie das konkret aussehen kann, zeigt in den kommenden Wochen der „K5 Commerce Cast powered by SAP“. Unser Gastgeber und Moderator Sven Rittau arbeitet nach fünfzehn Jahren als Co-Founder von zooplus und Shirtinator seit 2014 als CEO an seinem Projekt K5, einer Messe- und Conference-Plattform für die E-Commerce Branche. Als Macher der Future Retail Conference hat die K5 GmbH sich in den letzten Jahren zu einer wichtigen Informationsdrehscheibe für die digitale Handelsszene in Deutschland entwickelt. In ihren Blogs, Podcasts und Weiterbildungskursen erfahren Retailer, wie sie im Onlinehandel erfolgreich durchstarten können. Ab dem 30.09. jeden Donnerstag von 10-14 Uhr auch mit Bewegtbild in der wöchentlichen Ausgabe von K5 TV.

Und wir konnten mit unserer Webcast-Serie auf der Plattform schon zwei Tage früher loslegen. Zum Auftakt diskutiere ich unter dem Titel „Wer die Daten hat, hat die Power – Zukunftstrends im E-Commerce“ mit Sven und Alexandra Scherrer, CEO bei der Schweizer E-Commerce-Beratungsagentur Carpathia. Zum Beispiel darüber, wie die Corona-Pandemie das Konsumentenverhalten verändert hat und welche neuen Chancen sich Händlern dadurch bieten? Ein weiteres Thema: Was User Experience – vor allem im B2B Sektor – mit Mitarbeiterzufriedenheit zu tun hat. Und weshalb im After-Sales noch viele Potenziale ungenutzt sind.

Denn eines ist klar: Ein „back to normal“ wird es im Handel auch bei steigenden Impfquoten und sinkenden Inzidenzen nicht mehr geben. Je früher Unternehmen das erkennen, desto bessere Karten haben sie im Wettbewerb. Zum Beispiel, indem sie ihr Angebot auch über soziale Medien an die Kunden bringen. Und so auch die nachwachsende Konsumentengeneration ansprechen. Instagram, WhatsApp & Co. bieten hier eine Vielzahl von Möglichkeiten.

Wie diese aussehen und welche Trends sich darüber hinaus am Retail-Horizont abzeichnen, zeigt die erste Episode des „Commerce Cast powered by SAP“, die Sie hier (nach der Registrierung im K5-Klub) verfolgen können.

Von Customer Experience bis Nachhaltigkeit: Diese Themen beschäftigen den Handel

Die vier weiteren Folgen der K5 Commerce-Webserie versprechen ebenfalls hoch spannend zu werden. Da geht es zum Beispiel um „Circular Commerce“ und wie mehr Nachhaltigkeit in den Onlinehandel kommt. Aber auch darum, welchen Mehrwert Online-Marktplätze im Handel Unternehmen bieten können? Wie aus Verkaufen erfolgreiches Multichannel-Retailing wird, diskutieren Dr. Kai Hudetz vom Kölner Institut für Handelsforschung (IFH) und Stefan Binkowski, Director SAP Retail & Consumer Business Development mit Björn Schick, Director CX beim Automobilhersteller smart Europe GmbH.

Und für die letzte Episode der ersten K5 Commerce Cast-Staffel am 22.9. ist Vanessa Stützle, Digitalchefin bei der Parfümeriekette Douglas, zu Gast. Sie berichtet, wie das Beauty-Unternehmen dank Liveshopping und E-Commerce trotz Corona-Pandemie in der Erfolgsspur blieb – und wie die Transformation vom Filialisten zum digitalen Vorzeige-Retailer gelang. Ich hoffe, dass ich bei dieser Abschlussdiskussion auch wieder dabei sein kann. Denn das Beispiel von Douglas ist im deutschen Einzelhandel wirklich einzigartig.

Unsere (zunächst) fünfteilige Webcast-Serie auf der K5-Plattform wird aufschlussreiche Deep Dives, spannende Use Cases und interessante Diskussionen bieten. Ich freue mich, Sie bei diesem brandneuen Format begrüßen zu können. Jetzt einschalten (kostenlos als registriertes Mitglied im K5-Klub)!

Interagieren Sie mit Kunden nach deren Wünschen

Entdecken Sie Digital-Commerce-Lösungen, mit denen Ihre Kunden jederzeit und überall einkaufen können.
Über Kai Stübane 17 Artikel
Kai Stübane ist seit Anfang 2020 bei SAP Leiter des Vertriebs für SAP Customer Experience (CX) in Mittel- und Osteuropa (MEE). Von 2011 bis Mitte 2017 war er bei SAP in verschiedenen Positionen für den Vertrieb auf dem deutschen Markt verantwortlich und übernahm danach die Verantwortung für den Vertrieb verschiedener strategischer Cloud-Lösungen in der MEE-Region. Er wurde 1980 in Berlin geboren und arbeitete nach Abschluss seines Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule für Wirtschaft in Berlin mehrere Jahre als Wirtschaftsprüfer und Berater bei der PricewaterhouseCoopers AG.